Hataz

Hataz erklärt sich aus dem Namen des Besitzers und dem Standort des Werkes. Hans Tautenhahn, seines Zeichens Rennfahrer, gründete die Marke in Zwickau. Fahrzeuge der Marke Hataz wurden von 1921-1925 hergestellt. Es handelte sich dabei um sportliche Kleinwagen, die als 2-, 3- und 4-Sitzer auf den Markt kamen. Motorisiert waren sie mit einem 4 Zylinder Blockmotor von Steudel, der 12PS mobilisierte. Durch die gute Straßenlage und auch durch Rennerfolge verkauften sich die Wagen gut, obwohl gerade in Sachsen die Konkurrenz der Kleinwagenhersteller groß war. So vergrößerte man 1923 das Werk und verbesserte den Wagen beständig. Erst spendierten man dem Hataz einen 14 PS-Motor und 1925 stellte man auf der Leipziger Messe sogar einen 18 PS starken Wagen vor. Hierbei übernahm sich die Firma aber und kam 1925 in finanzielle Schwierigkeiten. So wurde die Firma im gleichen Jahr von Horch, ebenfalls in Zwickau ansässig, übernommen.

Wie so häufig sind leider keine Serienfahrzeuge der Marke erhalten geblieben. Dagegen gibt es noch ein Rennfahrzeug von 1922, das im Museum für sächsische Fahrzeuge in Chemnitz zu besichtigen ist.