Wartburg 312

Zusatzinformationen zu diesem Fahrzeug

Der Wartburg 312 ist für den Laien äußerlich fast nicht vom 311'er zu unterscheiden, da er die Karosserie direkt von diesem übernommen hat. Der Unterschied erweist sich erst auf den zweiten Blick, wenn man die Räder anschaut. Der 312'er steht nicht mehr auf 15" Rädern, sondern, da er das Fahrwerk des Nachfolgemodells Wartburg 353, nutzt, auf 13" Rädern.

Die Motorhaube ziert nun eine vereinfachte Version des farbigen Wartburglogos in schwarz-weiß. Dafür findet man den Schriftzug "WARTBURG" an der Front der Haube. Am Dach erkennt man den Windabweiser für das verbaute Stahlschiebedach.

Auch im Innenraum zeigen sich Unterschiede zum 311'er. So ist das schmucklose, schwarze Lenkrad mit der Pseudoprallfläche verbaut, das die ersten 353'er Modelle haben. Vom 353'er stammt nämlich auch die komplette Lenksäule.

Bei der Reling auf dem Armaturenbrett links handelt es sich nicht um eine werksseitige Veränderung, die konnte man im zeitgenössischen Zubehörhandel der DDR erstehen (Ja, so etwas gab es.) Die Befestigung mit Saugnäpfen, war aber nicht sehr lange haltbar, da die Saugnäpfe durch das UV-Licht verhärten und dann nicht mehr funktionieren.

 

Das vereinfachte Logo ist, wie bei den alten 311'er Modellen, auf einem Alusockel montiert. Allerdings fehlen sämtliche Aufschriften darauf. Dieser Sockel wurde nur etwa 1 Jahr verbaut und fiel dann ersatzlos weg. Bei späteren Modellen wurde das Logo direkt auf die Haube geschraubt.