Unsere Fahrten 2020

In diesem Jahr sind wir, wie alle anderen auch, sehr von Corona gebeutelt. Oldtimerereignisse in unserer Region, die als feste Bestandteile unseres Jahresprogrammes gelten, wurden aus Gründen der Pandemie abgesagt. Das trifft natürlich auch unsere eigenen Veranstaltungen. So musste unsere lange geplante und bereits bezahlte Pfingsttour ins Eichsfeld leider abgesagt und die erfolgte Buchung zurückgenommen und die Rückzahlungen abgewickelt werden.

Seit den Lockerungen der Coronabestimmungen versuchen wir wieder ein vorsichtiges verantwortungsvolles Clubleben aufzunehmen. Dazu gehören die Clubabende unter Coronabeschränkungen und auch Oldtimer-Ausfahrten. Als erste Fahrt gilt hier die Spargelfahrt des Clubs nach Braunschweig mit Besuch der Privatsammlung Kolle.

Spargelfahrt 2020 zur Privatsammlung Kolle in Braunschweig

Spargelfahrt 2020

Die erste  echte Oldtimerausfahrt in diesem Jahr fand noch unter Coronaregeln statt. Trotz dieser Einschränkungen und einiger Clubmitglieder, die noch nicht wieder auf Oldtimer-Ausfahrten gehen wollten, fanden sich 10 Fahrzeuge in Lachendorf am "Olen Drallen Hoff" ein, um an der Fahrt teilzunehmen. Bei strahlendem Wetter ging es dann über Nebenstraßen und durch hübsche Landschaften bis nach Braunschweig Riddagshausen.

In Riddagshausen besichtigte die Gruppe mit ausreichendem Abstand das ehemalige Kloster mit dem schönen Klostergarten und die ehemalige Klosterkirche, die auch heute noch als Gemeindekirche ihren Dienst versieht. Von da aus ging es dann zum "Grünen Jäger", wo wir zum Spargelessen angemeldet waren. Bei dem leckeren Essen konnten wir coronabedingt nicht an einer gemeinsamen Tafel essen, sondern waren an kleinen Tischen a maximal 4 Personen untergebracht. Das tat den leckeren Speisen jedoch keinen Abbruch und nach einem abschließenden Espresso fand sich die Gruppe gut gesättigt am Parkplatz der Gasstätte wieder ein.

Nun ging es im Konvoi nach Hondelage, wo wir die Privatsammlung Jürgen Kolle besichtigen konnten. Herr Kolle hat auf seinem Grundstück in mehreren Hallen eine stattliche Anzahl von Fahrzeugen zusammengetragen, die er uns in einer Führung näher vorstellte. Darunter befinden sich so seltene Fahrzeuge, wie ein Hanko Rheingold von 1933, oder ein VW-Käfer Taxi mit deutlich verlängerter Beifahrertür, für den bequemen Einstieg auf die hintere Sitzbank. Ein VW Outback aus Australien, sowie ein VW SP2 aus Brasilien waren unter anderem ebenfalls zu sehen. Dabei stach heraus, dass nicht nur Autos im "geleckten" Showzustand zu sehen waren, sondern auch Fahrzeuge, denen man die Jahre in Form von reichlich Patina deutlich ansieht. Gerade das macht die Sammlung authentisch und interessant.

Aber nicht nur alte Autos waren zu sehen, sogar ein Flugzeug (Marke: Bölkow Junior) und ein alter Plattformwagen der deutschen Bahn sind auf dem Gelände ausgestellt.

Nach der Führung mit detaillierten Informationen zu den einzelnen Fahrzeugen hatte jeder Teilnehmer noch die Möglichkeit Fotos der Fahrzeuge zu machen und anschließend bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen im Freien zu schlemmen.

Insgesamt war es ein kurzweiliger und sehr informativer Aufenthalt auf den Gelände Herrn Kolles. Nach dem Kaffee traten wir dann die Rückfahrt an.