VW

Die Volkswagen Aktiengesellschaft (abgekürzt VW AG) mit Sitz in Wolfsburg ist der größte deutsche Automobilhersteller. Die Gründung des Werkes geht 1937 auf den von Ferry Porsche entwickelten KDF-Wagen zurück. Heute ist die VW-AG der weltweit größte Automobilhersteller. Die VW AG agiert als Muttergesellschaft der Fahrzeugmarken Volkswagen  Pkw,  Audi,  Seat und  Škoda sowie der Premiummarken Bentley,  Bugatti,  Ducati (Motorräder),  Lamborghini und Porsche.

Der VW Typ 1, der Käfer mit seinen unterschiedlichen Derivaten ist heute der beliebteste Oldtimer in Deutschland. Er wurde von Ende 1938 bis Sommer 2003 über 21,5 Millionen mal gebaut und galt damit bis 2002 als das erfolgreichste Automobil der Welt. Diesen Rang hat ihm 2002 ein anderer VW, der Golf, abgelaufen.

So erfolgreich der Käfer war, hat er VW doch in eine Krise gestürzt. Zu lange hielten die VW Ingenieure am Typ 1 fest und begannen sehr spät auf modernere Konzepte zu setzen. Der letzte erfolglose Versuch das erfolgreiche Käferkonzept zu modernisieren erfolge mit dem VW Typ 4, der anfangs als VW 411 und nach der Modellpflege mit geänderter Front als VW 412 vermarktet wurde. Die Umstellung von luftgekühlten Heckmotoren mit Hinterradantrieb auf wassergekühlte Fronttriebler und vorne eingebaute Motoren erfolgte mit dem VW K70 und dieser war keine VW-Entwicklung, sondern wurde bei NSU als Modell unterhalb des NSU Ro 80 (Ro=Rotationskolben, Wankelmotor) entwickelt. und bekam die Bezeichnung NSU K 70 (K=Kolben, Hubkolbenreihenmotor). Die vorgesehene Präsentation im März 1969 wurde allerdings abgesagt, da NSU von VW übernommen wurde. Im Herbst 1970 stellte VW den, in der neuen Fabrik in Salzgitter gefertigten Wagen, als VW K70 vor.

VW 1500
VW Karmann Ghia 1300
VW 411 (Typ 4)
VW K 70
VW Karmann Ghia Typ 34
VW SP2 (in Brasilien gefertigt)